Baggerfahren


Ein Jungentraum geht in Erfüllung

 

Wo gibt es so etwas? Man bekommt einen hochinteressanten und anspruchsvollen Auftrag und kann sich gleichzeitig einen lange gehegten Traum erfüllen!

 

Einer der letzten Riesenbagger im Rhein-Main-Gebiet, ein DEMAG 185 H, sollte aus einem Steinbruch herausgefahren, demontiert und ins Ausland transportiert werden. Das Gerät wurde seit einiger Zeit nicht mehr genutzt, denn der Abbau von Material wurde aus verschiedenen Gründen eingestellt. Da diese Geräte auch gebraucht einen sehr hohen Wert darstellen (sowohl vom Preis wie auch den Nutzungsmöglichkeiten), sollte die Megamaschine an einen neuen Standort in Bosnien verbracht werden.

 

 

Erstes Problem: Die frühere Zufahrtstrasse, auf der die Maschine früher einmal in den Steinbruch gebracht wurde, war schon vor  langer Zeit mit einer Autobahn überbaut worden. Die einzige Strasse aus dem recht tiefen Loch war mit einer Brücke überspannt, die niedriger als das sehr hohe Fahrzeug war.

 

Lösung: Die Kabine und alle höher liegenden Teile wurden demontiert und der Bagger als "Cabrio" gefahren. Trotzdem musste der Ausleger in einem glücklicherweise vorhanden Graben unter das Niveau der Kettenfahrwerke abgesenkt werden. Um Haaresbreite passte das Riesenteil unter der Brücke hindurch.

 

 

Die Fahrstrecke von mehr als 2,5 Kilometer wurde von verschiedenen Fahrern unter die Kette genommen und bei jedem dauerte es eine Weile, bis das Lächeln (oder besser Grinsen) wieder langsam zu einem normalen Gesichtsausdruck wurde.

 

 

Die Demontage erstreckte sich über mehrere Tage und insbesondere einige Bolzen mussten mit extra starken Hydraulikzylindern "überredet" werden sich zu lösen.

 

 

Eine von ReloConsult ausgewählte Gruppe von spezialisierten Subunternehmern schaffte es, den Terminplan einzuhalten und die lange im voraus geplanten Schwertransporte nicht zu gefährden. Lediglich eine zwei Tage vor Abfahrt des größten Bauteils bekanntgegebene Autobahnbaustelle ließ noch einmal den Schreck in alle Beteiligten fahren. Aber ein Gespräch mit dem Baustellenleiter und die genaue Kenntnis der Abmessungen ließ eine einmalige Ausnahme zu - freie Fahrt!

 

 

Hier einige Eckdaten:

 

  • Gewicht ca. 220 to
  • Höhe ca. 8,30 Meter
  • Breite 5,50,
  • Größtes Einzelteil im Transport:
    • Breite 5,50 Meter (!!!),
    • 3,40 Höhe (plus Höhe Tieflader 80 cm)
    • Länge 7,80 Meter
    • mit 55 to Gewicht
  • 12 Lkw, davon 9 Schwertransporte mit Ausnahmegenehmigung

 

Und er ist schon wieder im Einsatz - hier in Bosnien

 

 

Nach oben